Weibliche A-Jugend

Berichte der Saison 2017/18



Sascha Winde

Spiel vom 15.10.2017

TuS Ickern - bhc   25:18 (13:8)

bhc mit Licht und Schatten

Nach fulminantem Start wirkten die bhc-Mädels dann auf einmal wie "ausgeknipst" und als in der Folge noch insgesamt acht (!!) verworfene bhc-Siebenmeter (von insgesamt 10) sowie 8 klare, freie und nicht verwertete Chancen hinzukamen war die 18:25-(8:13) - Niederlage gegen Ickern perfekt.

Der bhc kam toll ins Spiel, die Abwehr stand gegen zunächst hilflose Gastgeber kompakt und vorne wurde konsequent abgeschlossen, so dass die bhc-Mädels rasch mit 7:2 (17.Minute) vorne lagen.

Doch urplötzlich wurde bei allen ein Schalter umgelegt und im bhc-Spiel riss, schon fast typisch nach starkem Beginn, der Faden: Ickern kam dann zu zu vielen leichten Toren, konnte innerhalb von 5 Minuten ausgleichen (7:7/22.) und sich über 8:8 (25.) binnen weiterer 5 schwachen bhc-Minuten sogar bis zur Halbzeit auf 13:8 absetzen. In den letzten 13 Minuten der 1. Halbzeit traf der BHC nur einmal, Ickern hingegen 11mal !!!

In der Kabine machten sich die Mädels noch einmal Mut und konnten zunächst den Vorsprung beim 15:11 (37.Minute) ganz leicht verkürzen, aber zahlreiche frei verworfene Würfe weiterhin auch vom Sieben-Meter-Punkt zeigten Wirkung, was Ickern mit einem 6:0 - Zwischensprint zum 21:11 (50.) rigoros ausnutzte.

Die letzten zehn Minuten gehörten wieder den zumindest am Ende nicht aufsteckenden Bochumerinnen, die bis zum verdienten 25:18 - Endstand noch einmal zeigen konnten, was eigentlich in ihnen steckt!

Fazit:
Jeweils gute 10-Minuten-Passagen reichen im Handball einfach nicht aus, ihr müsst nun auch im Trainingslager hart daran arbeiten, dass ihr ein Spiel mit einer vollen Stunde absoluter Konzentration, Konsequenz und Siegeswillen bestreiten könnt.

Es spielten: Simone, Franca, Johanna, Tatjana, Lisa, Melli, Neele, Laura und Jil



Sascha Winde

Spiel vom 12.10.2017

bhc - TSG Sprockhövel    22:34 (10:14)

bhc zu brav gegen clevere Gäste

Im Nachholspiel gegen die deutlich routiniertere TSG Sprockhövel zeigten die bhc-Mädels vor allem im Angriff tolle Momente, waren in der Abwehr insgesamt aber zu brav, so dass sie die klare und letztlich verdiente 22:34 (10:14)-Niederlage nicht abwenden konnten.

Eins vorweg: Wir hatten heute eine übervolle Bank und wollten als Trainer irgendwie alle gleichmäßig mitnehmen, dies ist uns aber insgesamt leider nicht gelungen und durch die vielen Personal- und Positions-Wechsel haben wir letztlich euren Spielfluss spielentscheidend nachhaltig gestört, Entschuldigung hierfür!

Der bhc kam sehr konzentriert ins Spiel, war lange Zeit bei ansehnlichem Tempo sehr fokussiert und lag über 5:3 nach tollen Angriffszügen bis dahin verdient mit 6:4 vorne (15. Minute). In der Folge hatte sich Sprockhövel dann aber besser auf uns eingestellt und kam zunächst vor allem durch konsequentes 1/1-Spiel zu (leichten) Toren und konnte sich so über 9:9 bis zum Halbzeit-Stand von 10:14 selber etwas absetzen.

Nach dem Wechsel nutzte Sprockhövel konsequent einige bhc - Unkonzentriertheiten im Angriff zu raschen vorentscheidenden Gegenstoß-Toren, aber die bhc Mädels zeigten sich insgesamt dennoch als Team und erspielten sich trotz des großen Rückstands bis zum Endstand von 22:34 noch zahlreiche eigene schön herausgespielte Angriffstreffer in einer torreichen (32 Treffer) zweiten Hälfte.

Fazit:
Die Anfangsphasen der letzten beiden Spiele waren jeweils überragend, euch fehlt aber noch die Konstanz, euer engagiertes Spiel konzentriert und kompakt über volle 60 Minuten zu halten! Dies geht nur durch intensive und zahlreiche Trainings-Beteiligung, also bitte bleibt ALLE nun auch regelmässiger am Ball !!!

Es spielten: Lea, Laura, Franca, Johanna, Tatjana, Jana, Lisa, Neele, Meli, Jil, Simone, Marie und Leonie



Sascha Winde

Spiel vom 24.09.2017

SV Teut. Riemke - bhc   41:10 (15:6)

bhc am Ende chancenlos

In einem von beiden Seiten intensiv geführtem Lokalderby setzte sich am Ende die größere Wucht von Riemke klar mit 41:10 (15:6) durch.

Der bhc kam fest entschlossen und hochkonzentriert auf die Platte und legte gleich einmal los wie die Feuerwehr und setzte nach blitzsauber herausgespielten Treffern über 1:4 (5. Minute) und 2:5 bis zum 4:6 (15. Minute) die Gastgeber anfangs gehörig unter Druck.

Leider unterliefen dem bhc dann in der Folge immer mehr Abspielfehler oder missglückte Torwürfe, die Riemke mit wachsender Konsequenz vor allem mittels Tempogegenstössen nutzte, um dann doch über 11:6 (23.) bis zum Halbzeitstand von 15:6 entscheidend davon zu ziehen.

Auch nach dem Wechsel kam Riemke klar besser ins rollen, so dass über 22:6 (38.) und 32:8 (48.) die verdiente wenngleich klar zu hohe 41:10-Niederlage nicht mehr diskutiert werden musste.

Fazit:
Die ersten 15 Minuten waren aus einem Guss, hier habt ihr gesehen, was ihr drauf habt!
In der Folgezeit habt ihr alle einen klaren Kopf behalten und -ganz wichtig- ihr habt dieses Spiel mit bewundernswerter Würde GEMEINSAM als Team anständig zu Ende gespielt, Danke hierfür von unserer Seite!

Es spielten: Lea, Franca, Johanna, Jil, Rana, Jana, Meli, Neele, Laura, Marie und Leonie



Sascha Winde

Spiel vom 17.09.2017

bhc - TuS Bommern   13:12 (3:7)

bhc mit tollem Teamwillen zum hochverdienten Heimsieg

Mit einer wiederum herausragenden Team-Abwehr spielte der bochumer hc die körperlich klar überlegenen Gäste in der zweiten Hälfte auch mit Tempo und Raffinesse im Angriffsspiel mit 13:12 (3:7) hochverdient nieder !

Simone erklärte sich dies Mal bereit, ins Tor zu gehen und sie absolvierte einen absolut souveränen Job, ein ganz großes Dankeschön hierfür!

Wie schon im ersten Saison-Spiel machten die bhc-Mädels ihre klare körperliche Unterlegenheit in der Abwehr mit guter Laufarbeit und engagiertem Verschieben und Aushelfen des gesamten Teams vom Anpfiff an wett.

Somit kam Bommern in der ersten Hälfte gerade einmal zu 7 Toren, leider kämpften sich die bhc-Mädels im Angriff noch zu selten in die neuralgischen Nah-Zonen, so dass der 3:7 -Rückstand zur Halbzeit absolut in Ordnung ging.

Genau das Angriffsverhalten mit Blick auf das Anspiel an den Kreis wurde in der Pause angesprochen und die bhc-Mädels kamen wie verwandelt und -obwohl leicht Grippe geschwächt- auch mit tollem Tempo aus der Kabine und binnen gerade einmal 8 Minuten war das Spiel bei der erstmaligen 8:7- Führung (38.Minute) fast schon gedreht.

Da die bhc-Abwehr, obwohl viel durchgewechselt wurde, weiterhin insgesamt sehr aggressiv agierte, konnten die bhc-Mädels sich beim 12:10 (52.) den letztlich entscheidenden Vorsprung erkämpfen, den sie auch in den letzten 50 Sekunden zum hochverdienten ersten Saisonsieg zum 13:12 über die Runden brachten.

Fazit:
Gerade einmal fünf Gegentore in der zweiten Halbzeit, und zahllose toll herausgespielte Torchancen -vier freie Würfe wurden zudem noch vergeben- zeigen euch, dass ihr mit eurem erfrischendem Handball in dieser Saison noch eine ganze Menge reißen könnt, im Training werden wir dies weiter voran treiben....

Es spielten: Simone, Franca, Johanna, Laura, Meli, Neele, Jil, Marie, Lisa und Leonie



Uwe Rosenbaum

Spiel vom 10.09.2017

JSG Witten-Ruhr - bhc   16:7 (7:4)

bhc nach großem Kampf mit unglücklicher Niederlage

Zum Saisonauftakt gleich ohne etatmäßige Torhüterin (vielen Dank Lea fürs Einspringen!) lässt die aufopfernd kämpfende bhc- Abwehr insgesamt gerade einmal nur 16 Tore zu.

Das ist eine bombastische Leistung gegen einen mit voller Bank spielende (aufgefüllt mit B-Jugendlichen) und körperlich stark überlegene JSG Witten-Ruhr. Großes Lob dafür!

Im Angriff wurde vieles gut gespielt, leider fehlte uns im Endeffekt zu oft die Durchschlagskraft. Gepaart mit einigen wenigen leicht verlorenen Bällen, kam der bhc gegen überragende Wittener Torhüterinnen auf 7 Tore.

Toll aber auch, dass bis zum Schluss gekämpft wurde, es sogar in den letzten Minuten noch zu gutem Tempospiel gereicht hat.

FAZIT:
Weiter so! Etwas mehr Einspielen in der komplett neuen Mannschaft, mehr Bewegungsabläufe automatisieren, mehr Tempospiel, wenn die Bank voller ist, wird das definitiv helfen. Das Stoßen und einfache Wechsel konsequenter durchspielen.

Alles in Allem sind wir auf nem guten Weg, wir wollen bei voller Trainings-Teilnahme die Intensität in den kommenden Wochen noch deutlich erhöhen! Das neu formierte bhc-TEAM hat aber auch heute schon super gekämpft! Ein sehr guter erster Schritt....

Es spielten: Lea, Franca, Laura, Lisa, Meli, Neele, Jil, Marie, Johanna








----------------------------------------------------------------
© bochumer handball club