männl. C-Jugend

Berichte der Saison 2019/20

Nils Diederich

Spiel vom 19.09.2019

bhc - TuS Borrussia Höchsten    36:19 (17:8)

So nach drei Jahren im Traineramt muss man wohl auch mal mit Spielberichten anfangen... Also los geht's.

Am Donnerstagabend hatten wir unser Auftaktspiel in eine neue Saison mit einem uns noch unbekannten Gegner, da wir (der Kreis Industrie) mit dem Kreis Dortmund zusammengelegt wurden.

Nach dem Anpfiff gingen wir also erstmal auf Tuchfühlung mit dem Gegner. Die Jungs verhielten sich super in der Abwehr und konnten über die ersten Tempogegenstöße ihre ersten Tore machen. Das schnelle Spiel erwies sich als ein gutes Mittel gegen die Gegner, die schon in den ersten zehn Minuten ihre Auszeit für die Halbzeit nahmen.

Die Jungs atmeten noch einmal tief durch und die Abwehr wurde vom Trainerteam nochmal dazu angehalten, Lücken zwischen dem Mittelblock und den Halben dicht zumachen. Ab nun spielten die Jungs weiter mit einer hohen Geschwindigkeit. Entweder wurde der Ball von Erik (unserem Torwart) gehalten und direkt weitergespielt oder die Abwehr fischte sich selbst die Bälle raus. So kamen wir dann auf eine gutes Ergebnis in der ersten Halbzeit mit neun Toren Vorsprung, 17:8.

In der Halbzeitpause hatte das Trainerteam nun die Aufgabe, sich der Abwehr noch einmal anzunehmen. Der Mittelblock sollte enger beieinander bleiben, sich aber dennoch nach links und rechts bewegen. Genauso sollten die Halbspieler ihre Gegner anpacken, so dass diese nicht mehr an ihnen vorbeiliefen. Allerdings kann man sagen, dass das Ergebnis eindeutig FÜR unser neues Abwehrsystem spricht. Deswegen ist dies keine "Kritik" an der Abwehr, sondern nur das Feintuning.

Trotz der Absprachen über die Abwehr nutzte der Gegner die Lücken noch in den ersten zehn Minuten der zweiten Halbzeit weiter aus. Jedoch verbesserte sich diese, aber in der Länge des Spiels zunehmend.

Vorne, im Angriff, lief weiterhin das schnelle Spiel und ab der 35. Minute gab es fünf Minuten lang nur Tempogegenstöße. Der Gegner war nun läuferisch ausgepowert. Nach einer Auszeit von uns, in der unser Schwerpunkt auf Spielzügen im Angriff lag, wollten wir ausprobieren, ob die letzten Trainingseinheiten auch in die Tat umgesetzt werden konnten. Dies gelang uns sehr gut, jedoch machten wir dadurch keine Tore. Die letzten Tore wurden erneut nur durch das Kreuzen oder den Druck von Außen eingeleitet. Wir gewannen mit einem Ergebnis von 36:19.

Alles in allem waren der neue Co-Trainer Martin Wübbena-Adamczyk und ich, der nach drei Jahren seinen ersten Bericht schreibt, höchst zufrieden mit der Leistung der Jungs.

Es spielten: Erik, Timo, Tom, Mats, Jakob, Alexander, Fynn, Lukas







----------------------------------------------------------------
© bochumer handball club