1. Damenmannschaft

Berichte der Saison 2018/19


Spiel vom 08.12.2018

bhc 1 - TV Mengede   28:20 (13:11)

Die Landesligafrauen des bochumer hc siegten zuhause verdient deutlich gegen den direkten Tabellennachbarn aus Dortmund. Da auch die anderen punktgleichen Teams patzten, katapultierte man sich auf den 7. Tabellenplatz.

Der Spielbeginn war ausgeglichen (6:6, 14.). Die nun immer stärker agierende Bochumer Abwehr zwang die Gegnerinnen oft ins Zeitspiel und dazu, unter Druck werfen zu müssen. Diese schwachen Abschlüsse nutzen die bhc-Frauen sofort für ihr eigenes Angriffsspiel und übernahmen die Führung. Mit einem Zweitorevorsprung ging es in die Kabine.

Nach der Pause blieben die Gastgeberinnen weiter engagiert in der Abwehrarbeit und ließen den Dortmunderinnen wenig Platz zur Spielgestaltung. Im Gegenzug bauten sie die Führung weiter aus (22:16, 46.). Diese hätte noch höher ausfallen können, wenn nicht eine Reihe von Großchancen überhastet vergeben worden wären. Am Ende stand gegen einen zusehends entkräfteten Gegner ein klarer Sieg.

Es spielten: Groß, Klein; Clausen (1), Decker, Engell, Janta (3), Kurzweg, Reschop (7), Schönfeld-Preuss (9), Treffner (1), Walter (7)

WAZ, 13.12.2018



Spiel vom 02.12.2018

DJK Oespel-Kley - bhc 1    21:21 (10:8)

Die Landesligafrauen des bochumer hc erkämpften sich ein Unentschieden beim Tabellennachbarn aus Dortmund.

Der Anfang der Partie war geprägt von einer stabilen Abwehr und guten Torhüterinnen auf beiden Seiten. So stand es nach 15 Minuten erst 3:3. Oespel fand zuerst den richtigen Weg, um die bhc-Abwehr zu überwinden und setzte sich in den nächsten 5 Minuten mit 8:4 ab. Trainer Jens Bernstein unterbrach mit einem Team-Time-Out den gegnerischen Lauf. Die nächsten Minuten gehörten den bhc-Frauen, sie verkürzten auf einen Ein-Tor-Rückstand (9:8, 28.). Mit einem 10:8 ging es in die Kabine.

Auch in der zweiten Halbzeit schenkten sich die Teams nichts und kämpften leidenschaftlich um jeden Ball. Die Bochumerinnen hielten die Konzentration in der Abwehr weiterhin hoch und konnten so die quirligen Gastgeberinnen in Schach halten. Zwar übernahmen die Dortmunderinnen hier wieder die Führung, doch mit drei aufeinanderfolgenden Toren brachte Caren Klausen ihr Team zurück in die Spur (17:18, 49.). Die letzten 10 Minuten wurden zu einem nervenaufreibenden Schlagabtausch: Dortmund legte vor, die bhc-Frauen glichen aus. Mit dem Schlusspfiff verwandelte Britta Schönfeld-Preuss einen 7-Meter für Bochum und besiegelte die Punkteteilung.

Es spielten: Groß, Klein; Clausen (4), Decker, Di Benedetto (2), Engell (1), Janta, Reschop (5), Schönfeld-Preuss (3), Treffner, Walter (6)

WAZ, 06.12.2018.2018



Spiel vom 18.11.2018

HC TuRa Bergkamen 2 - bhc 1    29:17 (15:8)

Die Landesligafrauen des bochumer hc verloren deutlich in Bergkamen.

Wieder hatten sie mit der intensiven Harznutzung der Gastgeberinnen zu kämpfen. Dadurch fand anfangs jeder zweite Pass nicht seine Bestimmung. Derart verunsichert war man auch in der Abwehr gegen die wendigen Bergkamenerinnen unaufmerksam. So stand es bereits nach 6 Minuten 5:1, nach 13 Minuten 8:2.

Dann erwischten die bhc-Frauen eine gute Phase, standen kompakt in der Abwehr und konnten vorn bis auf 2 Tore verkürzen (9:7, 18.). Eine doppelte Unterzahl warf sie jedoch wieder zurück und die Gastgeberinnen zogen bis zum vorentscheidenden Halbzeitstand 15:8 davon.

Nach der Pause fanden die Bochumerinnen zu keiner Zeit wieder ins Spiel, in der Abwehr fehlte die Konzentration, der Angriff agierte zu harmlos. Dazu wurden insgesamt 6 Siebenmeter vergeben. Am Ende stand eine enttäuschende Niederlage.

Es spielten: Groß, Klein; Clausen (1), Decker (1), Di Benedetto (1), Kurzweg (3), Janta, Preusker (1), Reschop (2), Schönfeld-Preuss (4), Treffner, Walter (4)

WAZ, 22.11.2018



Spiel vom 11.11.2018

bhc 1 - TV Wattenscheid 01   20:18 (10:11)

Das Stadtderby gegen Wattenscheid entschieden die Landesligafrauen des bochumer hc nach spannendem Spielverlauf für sich.

Dabei erwischten die Bochumerinnen einen schlechten Start in die Partie. Vorn agierten sie zu harmlos und ließen sich den Schneid abkaufen, während die Abwehr die Wattenscheider Rückraumspielerinnen nicht in den Griff bekam. So stand es nach rund 20 Minuten 5:10.

Im Team-Time Out zog bhc-Trainer Jens Bernstein die Notbremse und stellte auf eine konsequente 6:0 Abwehr um. Das erwies sich als Schlüssel zum Erfolg. In den nächsten Minuten ließen die bhc-Frauen hinten kein Tor mehr zu und holten sich so die Sicherheit für ihr Angriffsspiel. Der verdiente Ausgleich zum 10:10 fiel vier Minuten vor der Pause. Mit einem 10:11 ging es in die Kabine.

Die zweite Halbzeit begannen die Gastgeberinnen sofort im Angriffsmodus und erkämpften sich bis zur 40. Minute einen 3-Tore-Vorsprung. Die Lokalrivalinnen steckten nicht auf und konnten noch zweimal ausgleichen (15:15, 48.; 18:18, 58.). Doch hielten die bhc-Frauen die Konzentration hoch und erzielten in der turbulenten Schlussphase die letzten beiden Tore zum umjubelten Derbysieg.

Es spielten: Groß, Klein; Clausen, Di Benedetto, Engell (2), Janta (2), Kurzweg, Preusker, Reschop (1), Schönfeld-Preuss (6), Treffner, Walter (9)

WAZ, 15.11.2018



Spiel vom 03.11.2018

Ahlener SG - bhc 1    34:23 (16:10)

Die Landesligafrauen des bochumer hc mussten beim Tabellenführer im entfernten Ahlen eine deutliche Niederlage hinnehmen.

Nur in den ersten 10 Minuten konnten die Bochumerinnen das Spiel offen gestalten (3:3), dann übernahm Ahlen und baute Tor um Tor die Führung aus, während auf Bochumer Seite zu viele Chancen für den Torerfolg benötigt wurden. Dass die Gastgeberinnen Haftmittel benutzten, führte zusätzlich zu Fehlpässen und Ballverlusten der Harzungeübten bhc-Frauen.

Nach der Halbzeitpause bauten die Ahlenerinnen den Vorsprung auf 10 Tore aus (20:10, 34.). Eine Umstellung in der Bochumer Abwehr stoppte vorerst deren Lauf und ließ die bhc-Frauen aufschließen (23:17, 42.). Doch der Kräfteverschleiß bei den grippegeschwächten Bochumerinnen machte sich nun bemerkbar und die Gastgeberinnen zogen bis zum Endstand von 34:23 davon.

Es spielten: Groß, Klein; Clausen (2), Decker (1), Di Benedetto (2), Engell (3), Janta, Preusker, Reschop (1), Schönfeld-Preuss (7), Treffner (1), Walter (6)

WAZ, 08.11.2018



Spiel vom 07.10.2018

bhc 1 - SV Teut. Riemke 2   33:16 (16:7)

Im Stadtderby gegen die Riemker Zweitvertretung konnten die Landesligadamen des bochumer hc einen klaren Sieg verbuchen.

Aus einer sicheren Abwehr heraus haben sie konsequent ihre guten Torchancen genutzt und sich kaum unnötige Ballverluste erlaubt. Mit einer deutlichen Halbzeitführung (16:7) ging es in die Kabine.

Im zweiten Durchgang dominierten die bhc-Frauen weiterhin die Partie. Von der 47. Minute an erzielten sie 10 Tore hintereinander und ließen nur noch einen Treffer der Gäste in der letzten Minute zu.

Es spielten: Groß, Klein; Decker, Di Benedetto (1), Engell (1), Janta, Kurzweg (3), Reschop (8), Schönfeld-Preuss (7), Treffner, Walter (13)

WAZ, 11.10.2018



Spiel vom 30.09.2018

TV Wanne - bhc 1    20:35 (7:18)

Unter der Woche konnten die Landesligafrauen des bochumer hc in der ersten Runde des Kreispokals einen Kantersieg beim Kreisligisten Elmar Herne verbuchen (37:6) und stehen nun im Achtelfinale.

Diese positive Stimmung haben sie ins Meisterschaftsspiel gegen TV Wanne mitgenommen und hier ebenfalls einen deutlichen Sieg eingefahren. Von Beginn an haben sie die Partie kontrolliert und die Gastgeberinnen kaum zum Zuge kommen lassen. Aus einer stabilen Abwehr heraus konnten die bhc-Frauen endlich ihre schön herausgespielten Torchancen verwerten. Alle Feldspielerinnen trugen sich in die Torschützenliste ein. Bereits zur Halbzeit war das Spiel entschieden (7:18).

Nach der Pause ließen die Bochumerinnen nichts mehr anbrennen und konnten sich über die ersten Punkte der Saison freuen.

Es spielten: Groß, Klein; Clausen (4), Di Benedetto (2), Engell (1), Kurzweg (2), Reschop (6), Schönfeld-Preuss (9), Treffner (1), Walter (10)



Spiel vom 23.09.2018

bhc 1 - HSC Haltern-Sythen   15:18 (6:12)

Auch im dritten Saisonspiel mussten die Landesligafrauen des bochumer hc eine Niederlage einstecken. Hochmotiviert sollten dieses Mal zuhause die ersten Punkte eingefahren werden.

Doch wieder wollte es mit dem Torewerfen nicht klappen. Während die Gäste unbekümmert aufspielten, standen den bhc-Frauen oft die gegnerische Torfrau und Pfosten und Latte im Weg (3:8, 22.). Mit einem 6-Tore-Rückstand ging es in die Kabine (6:12).

Nach der Pause ging ein Ruck durch die Mannschaft. Die nun hellwache Abwehr ließ nur noch 6 Halterner Tore zu und auch im Angriff lief es immer besser. Karen Clausen hatte hier einen Lauf mit 6 erzielten Toren. Bis 5 Minuten vor Spielende hatten die Bochumerinnen auf 14:16 verkürzt, aber am Ende reichte die Zeit nicht mehr aus und das Spiel war verloren.

Es spielten: Groß, Klein; Clausen (6), Decker (1), Di Benedetto, Engell, Janta (1), Kurzweg (1), Preusker, Reschop (1), Schönfeld-Preuss (2), Treffner, Walter (3)

WAZ, 27.09.2017



Spiel vom 16.09.2018

TV Werne - bhc 1    25:19 (10:10)

Auch das zweite Saisonspiel verloren die Landesligafrauen des bochumer hc.

Ersatzgeschwächt zeigten sie gegen die volle Bank der Gastgeberinnen eine nur schwache Leistung. Fehler im Spielaufbau, mangelnde Chancenverwertung, viele Einzelaktionen - die Bochumerinnen kamen nicht ins Spiel. Auf der anderen Seite vergaben die Werner Frauen klarste Torgelegenheiten. So stand es in der zähen Partie zur Pause unentschieden 10:10.

In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild, die bhc-Frauen agierten immer mutloser und verloren nach der 45.min (14:14) vollends den Faden. Werne zog mit einem 11:5 Lauf davon. Am Ende stand eine deutliche 25:19 Niederlage auf der bhc-Seite.

Es spielten: Groß, Klein; Clausen (1), Engell (3), Janta, Kurzweg, Preusker, Reschop (8), Treffner (1), Walter (6)

WAZ,20.09.2018



Spiel vom 09.09.2018

bhc 1 - Hammer SC    24:26 (12:14)

Im ersten Saisonspiel mussten die Landesligafrauen des bochumer hc eine knappe Niederlage einstecken. Dabei begannen sie vielversprechend, nach 11 Minuten führten sie bereits 8:3. Dann kamen die Hammer Gäste besser ins Spiel und holten Tor um Tor auf, während die Angriffe der Bochumerinnen nun oft in der gegnerischen Abwehr steckenblieben. Auch wurden klare Torchancen liegen gelassen. Mit nur 4 Toren in den restlichen 20 Minuten lag man zur Halbzeit mit 12:14 zurück.

Nach der Pause blieb das Spiel der bhc-Frauen unverändert und Hamm zog bis auf 16:21 (42.) davon. Ein Team-Time-Out nutzte Trainer Jens Bernstein zur Umstellung in der Abwehr. Eine 4:2 Deckung brachte die Gäste aus dem Konzept und mit einer besseren Chancenverwertung verkürzten die Gastgeberinnen auf 22:23 (50.). Doch der Ausgleich wollte nicht fallen. Während auf Bochumer Seite beste Vorlagen nicht verwertet wurden, trafen die Hammer Damen wieder und sicherten sich den 24:26 Sieg.

Es spielten: Groß; Clausen (4), Decker (5), Di Benedetto, Engell (1), Janta, Kurzweg (2), Preusker, Reschop (4), Schönfeldt-Preuss (4), Treffner, Walter (4)

WAZ, 13.09.2018








----------------------------------------------------------------
© bochumer handball club