1. Damenmannschaft

Berichte der Saison 2017/18


Jens Bernstein

Spiel vom 15.10.2017

bhc 1 - PSV Recklinghausen 2   22:28 (11:12)

Wir empfingen zu unserem 2. Heimspiel der Saison gleich den Tabellenführer aus Recklinghausen. Vor 4 Wochen hatte man schon einmal das Vergnügen im Pokal und musste sich dort knapp mit 29:28 geschlagen geben.

Diesmal wollten wir uns anders präsentieren und starteten auch zunächst gut. Die Abwehr stand in den ersten 15 Minuten und so fand sich auch ein verdientes 7:4 auf der Anzeigetafel. Durch 3 gute Paraden in Folge durch Vera, haben wir es anschließend leider verpasst zwei 100%ige Torchancen zu nutzen, sodass Recklinghausen das sofort auf 7:6 aufholt.

Von da an war es ein Spiel auf Augenhöhe. Keines der beiden Teams konnte sich absetzen. Letztendlich gingen wir mit 11:12 in die Pause und es war klar, dass nun 30 harte Minuten im 2. Durchgang folgen würden.

Wir besprachen die weitere Vorgehensweise in der 2. Halbzeit, doch das Ergebnis sah leider anders aus als geplant. Wir haben zu viele Fehler gemacht und den Gegner eingeladen dies per Gegenstoß auszunutzen. Nach 40 Minuten (Stand 13:20) waren wir gezwungen die Grüne Karte zu nehmen! Einmal durchschnaufen und weiter.

Wir haben versucht uns mit einer 4:2 Deckung nochmal ran zu kämpfen, was wir auch geschafft haben (16:20). Anschließend folgten in dieser Zeit einige 7 Meter Entscheidungen + 2 Minuten Strafen die äußerst fragwürdig waren. "Das war nicht der Grund der Niederlage" das möchte ich hier ausdrücklich klarstellen, das haben wir zu verantworten! Nur sollte man versuchen diese Bestrafung und Regelauslegung auf beiden Seiten durchzusetzen!

Somit mussten wir uns gestern mit 22:28 geschlagen geben. Aber das ist kein Beinbruch, denn wir arbeiten weiter und haben am kommenden Sonntag (Nachholspiel) bereits die nächste Möglichkeit es beim SC Greven 09 besser zu machen und die Punkte 8 und 9 einzufahren.

Es spielten: Bieber, Gausepohl; Braunheim (4), Clausen (2), Engell (1), Kampmann, Kurzweg, Reschop (5), Rüsing (1), Schönfeldt-Preuss (8), Taube, J. Wetzel, Wiese (1)

WAZ, 19.10.2017



Jörg Reinholz

Spiel vom 08.10.2017

DHG Ammeloe/Ellewick - bhc 1    25:25 (11:12)

Es reichte zum Schluss leider nur zu einem Punkt. Im Moment gehen wir einfach noch zu fahrlässig mit unseren sehr guten Torchancen um. Wir bereiten uns unter der Woche akribisch auf den nächsten Gegner vor und belohnen uns am Ende einfach nicht für unsere Arbeit.

Gleich zu Beginn der Anfangsphase unterliefen uns einige technische Fehler, die dazu führten, dass Ammeloe bis zur 9. Min. auf 6:2 davonzog. Wir stellten dann unsere Abwehr um und kamen dadurch besser ins Spiel, so dass der Gegner in der 13. Min. seine Auszeit genommen hat. Somit konnten wir auf diverse Fehler in unserer Abwehr eingehen und nach dem zwischenzeitlichen 9:4 (17. Min) das Spiel bis zur Halbzeit noch mit einer engagierten Leistung zum 11:12 Pausenstand drehen.

Es gelang uns nach der Pause bis auf 14:17 (37. Min) ein kleines Polster aufzubauen, welches allerdings nur bis zum 20:21 (48. Min) Bestand hatte. In den letzten Minuten kam es dann leider dazu, dass wir trotz einer zwei Tore Führung es nicht verstanden haben, unser Spiel weiterhin konzentriert und damit positiv für uns zu gestalten. So kam es am Ende dazu, dass Ammeloe noch mit dem Schlusspfiff den Ausgleich erzielte und wir nur mit einem Punkt zurück nach Bochum fuhren.

Am kommenden Sonntag empfangen wir den PSV Recklinghausen (Platz 1), da werden wir auf die nächste, spielstarke Mannschaft treffen. Wir, als Tabellenzweiter werden die positiven Eindrücke vom Spiel weiterhin forcieren und dann für den PSV bereit sein.

Es spielten: Bieber, Gausepohl; Braunheim (4), Clausen (6), Engell (1), Kampmann (2), Kurzweg (2), Reschop (4), Rüsing, Schönfeldt-Preuss (6), Taube, J. Wetzel, Wiese, Wolniak

WAZ, 13.10.2017



Jens Bernstein

Spiel vom 01.10.2017

bhc 1 - DJK Sparta Münster   22:19 (14:7)

Endlich, der 3. Spieltag stand vor der Tür und vor allem unser erstes Heimspiel der Saison 2017/2018.

Mit der DJK Sparta Münster empfingen wir einen neuen und unbekannten Gegner. Das sollte die Aufgabe nicht leichter machen, aber in unseren Augen interessanter! Im Vorfeld haben wir den Finger gehoben und gemahnt, den Gegner nicht zu unterschätzen. Denn auch wenn der Gast 1:5 Punkte auf dem Konto hat, müssen wir immer 100% geben.

Zum Spiel: Kurz und Knapp ein Spiel mit Höhen und Tiefen!! In den ersten 30 Minuten haben wir gezeigt, was möglich ist, wenn unser Deckungsverband steht und wir im Angriff unseren Spielaufbau konsequent nutzen. Eingeleitete Spielzüge wurden, letztendlich mit Torabschluss, gut kombiniert. So stand nach 30 gespielten Minuten ein verdientes 14:7 auf der Anzeigetafel.

In der Halbzeitpause wurde, neben der Besprechung von Kleinigkeiten, darauf hingewiesen, dass noch 30 Minuten zu spielen sind und bisher noch nichts entschieden ist.

Es geschah was geschehen musste, unser Spiel hatte einen kompletten Bruch. Gute Torabschlüsse wurden liegen gelassen oder durch die gute Münsteraner Torhüterin entschärft. Zudem standen 4 Pfostentreffer auf unserem Zettel. So gelang es Münster schnell ein 5:0 Lauf in den ersten 6 gespielten Minuten der 2. Halbzeit, zum 14:12 Anschluss.

Mit der Time-Out-Phase wollten wir die Mannschaft zur Ruhe bringen und den Lauf des Gastes unterbrechen. Dies gelang uns, sodass wir nach 8 Minuten unser erstes Tor erzielen konnten. Von da an waren wir mit den Gedanken wieder voll und ganz beim Spiel und konnten in Kürze auf ein 20:15 davonziehen und zusätzlich Ruhe ins Spiel bringen. Wir spielten die letzten Minuten von der Uhr, sodass am Ende ein 22:19 auf der Anzeigetafel stand.

Die Erleichterung nach 60 gespielten Minuten war im ganzen Team deutlich spürbar. Wichtig ist dennoch das Bewusstsein, dass wir gemeinsam noch einiges aufarbeiten müssen, um in Zukunft 100% fokussiert zu sein. Sei es drum, wir haben die Punkte 5 und 6, die nimmt uns niemand mehr weg!

Fazit: Wir müssen die ersten 30 Minuten verinnerlichen und nach der Halbzeit da ansetzen, wo wir als Team aufgehört haben. Gleichzeitig muss man das Team loben. Wir entwickeln uns gerade immer weiter und da können solche Phasen passieren. Wichtig ist nur das wir uns als Team gemeinsam wieder aus einem Tief herausholen!

Ab jetzt heißt es, den Fokus aufs kommende Wochenende zu legen, da gastieren wir beim guten Aufsteiger, der DHG Ammeloe/Ellewick (4:4 Punkte). Sonntag, den 08.10.2017 um 18:00 Uhr!

Es spielten: Bieber, Gausepohl; Braunheim (5), Clausen (3), Engell, Kurzweg (1), Reschop (3), Rüsing (1), Schönfeldt-Preuss (5), Taube (2), Wiese (2), Wolniak

WAZ, 05.10.2017



Jens Bernstein

Spiel vom 17.09.2017

BSV Roxel - bhc 1    25:26 (13:16)

Mit einem kleinen, überschaubaren Kader (9 Spielerinnen) fuhren wir nach Roxel. Da einige Spielerinnen leider verletzungsbedingt, oder aus privaten Gründen ausfielen, war die Marschroute klar! Wir müssen mit unseren Kräften haushalten, denn gegen die Mannschaft von BSV Roxel (Tabellen 2. Vom Vorjahr) wird es nicht leicht, etwas zählbares mitzunehmen!

Nach gespieltem 5 Minuten und dem Stand von 6:1 für Roxel haben wir die Auszeit genommen! Wir schüttelten uns in der Time-Out Phase und fingen bei 0:0 wieder an, so die Ansprache! In der 15. Minute stand ein 10:10 auf der Anzeigetafel und Roxel nahm die Auszeit, was uns aber nicht aus dem Konzept gebracht hatte. Wir setzten dort an, wo wir aufgehört hatten und konnten bis zur HZ auf 13:16 wegziehen.

In der Halbzeitpause sprachen wir nur Kleinigkeiten an, denn es war eine tolle Mannschaftsleistung. Das Team wollte unbedingt beide Punkte mit nach Bochum nehmen! Bis zur 41 Minute konnten wir auf 19:16 erhöhen. Jetzt begann die schwierigere Phase im Spiel für uns. Reichen die Kräfte? Wir rückten noch enger zusammen und konnten gemeinschaftlich die eine, oder andere Schwächephase auffangen.

In der 51 Minute konnte Roxel das letzte mal mit 21:20in Führung gehen. Mit der 2. Luft ging es nun weiter, unsere Abwehr stand wieder sicher und Vera entschärfte 3 Bälle, so dass wir uns in der 57 Minute, beim Stand von 25:23 mit 2 Toren absetzten konnte. 40 Sekunden vor Schluss steht es 25:24 für uns. Auszeit für uns, um uns zu sortieren und die Ruhe im Spiel zu bewahren. Luisa Kurzweg gelang 20 Sekunden vor Schluss das 26:24, die Entscheidung! Wir bekamen noch 1. Gegentor und waren überglücklich, dieses intensive Spiel gemeistert zu haben.

Fazit:
Die Mannschaft stellt sich jeder Aufgabe. Sie haben Charakter bewiesen und den Kampf in der schwierigen Phase angenommen. Nun haben wir 2 Wochen Zeit, um uns zu erholen. Kleinigkeiten werden angesprochen, damit wir uns weiter verbessern und um weiter in der Erfolgsspur zu bleiben! Dann endlich, steht unser erstes Heimspiel am 01.10 um 15:30 Uhr gegen DJK Sparta Münster an und wir würden uns über eure Unterstützung sehr freuen!
Eure 1. Damen

Es spielten: Gausepohl; Braunheim (9), Clausen (5), Engell, Kurzweg (3), Reschop (5), Rüsing (3), Taube (1), Wiese

WAZ, 21.09.2017



Jörg Reinholz

Kreispokalspiel vom 14.09.2017, Runde 1

bhc 1 - PSV Recklinghausen 2 28:29 (14:13)

Letztes Jahr noch im HF mussten wir dieses Jahr schon in der ersten Runde unsere Ambitionen begraben.

Man merkte schon beim warm-up, dass einige im Team nicht voll bei der Sache waren. Nun mag man diese Termine unter der Woche nicht für günstig finden, aber Recklinghausen hat trotz der Anreise von Anfang an den konzentrierteren Eindruck gemacht.

Die Voraussetzungen waren für beide Seiten gleich. Wir konnten zwischenzeitlich im Spiel mit 2-3 Toren wegziehen, doch durch häufige, technische Fehler machten wir uns es selbst wieder schwer. Den Zugriff über die rechte Angriff Seite des PSV hatten wir nie. Es war eine zerfahrene erste Hälfte und somit gingen wir mit 14:13 in die Kabine.

Zweite Hälfte, gleiches Bild. Keine Struktur in unseren Reihen. Was auch unternommen wurde, es hakte an allen Ecken. Auch wir als Trainer haben an diesem Abend nicht den besten Tag erwischt. Recklinghausen verstand es einfach besser und war auch in den entscheidenden Situationen cleverer.

Kurzum, mit 28:29 sind wir ausgeschieden und nehmen nächstes Jahr einen neuen Anlauf.
Dem PSV wünschen wir weiterhin viel Erfolg im Pokal.



Jens Bernstein

Spiel vom 09.09.2017

SV Teut. Riemke 2 - bhc 1    18:22 (8:10)

Erstes Spiel und gleich das Derby gegen Riemke 2. In der vergangenen Saison haben wir keine Punkte gegen dieses Team holen können, deshalb wollten wir es heute unbedingt besser machen.

Von Beginn an war eine gewisse Nervosität bei beiden Mannschaften zu spüren, sodass sich kein Team wirklich absetzen konnte. Wir haben in den ersten 20 nicht gut verteidigt und zu viele Fehler im Abschluss gemacht. Das wurde beim Time-out auch deutlich angesprochen! Wir standen nun kompakter in der Abwehr und behielten einen klaren Kopf beim Abschluss gegen die gute Torhüterin von Riemke. So stand es nach gespielten 30 Minuten 10:8 für uns.

In der Pausenansprache teilten wir dem Team mit, dass unser Mittelblock und die dazugehörige Abwehrarbeit im Fokus stehen, denn dies ist der Schlüssel zum Erfolg. Nach gespielten 51. Minuten in Hälfte 2 konnten wir uns auf 19:15 absetzen. Wir haben in hektischen Phasen den klaren Kopf behalten und verdient die ersten beiden Punkte eingefahren!

Getrübt wird der Sieg durch die Verletzung von Anna-Laura Wolniak, die sich 8. Minuten vor Schluss am Knie verletzt hat! Wir hoffen, dass es keine schwere Verletzung ist.

Es spielten: Gausepohl, Bieber; Braunheim (3), Clausen (1), Engell, Kampmann (2), Reschop (5), Rüsing (1), Schönfeldt-Preuss (7), Taube, Wiese (3), Wolniak

WAZ, 14.09.2017

WAZ, 09.09.2017 - "Vorbericht"








----------------------------------------------------------------
© bochumer handball club